Wird eine intravenöse Therapie für die FIP-Behandlung empfohlen?

Aktualisiert: 18. Mai 2021


Eine intravenöse Therapie wird bei effusiver (nasser) FIP nicht empfohlen, solange Ihre Katze noch alleine frisst. Intravenöse Flüssigkeit erhöht die Flüssigkeitsansammlung im Körper und belastet das Herz stärker. Sollte Ihre Katze nicht mehr fressen und nicht zwangsernährt werden können, ist eine intravenöse Therapie möglicherweise die einzige Option, um sie zu ernähren. In diesem Fall muss die Geschwindigkeit der Flüssigkeitsabgabe langsam sein und darf 15 Tropfen pro Minute nicht überschreiten. Es wird empfohlen, dass der Besitzer der Katze die Katze begleitet, um Komfort und Beobachtung während der intravenösen Therapie zu gewährleisten.


Wenn Ihre Katze nicht mehr alleine frisst oder nicht mehr körperlich aktiv ist, beginnen Sie sofort mit der Behandlung mit GS-441524. Besuchen Sie Curefip.com, um GS-441524 zur Behandlung der infektiösen Katzen peritonitis bei Katzen zu erhalten.


Teilen Sie dies mit jemandem, der es lesen sollte


Veröffentlicht von: https://de.curefip.com/

Besuchen Sie uns auf FB: https://www.facebook.com/fipcure


48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen